DRK Presseinformationen https://www.kv-wolfach.drk.de de DRK Wed, 29 May 2024 20:56:26 +0200 Wed, 29 May 2024 20:56:26 +0200 TYPO3 EXT:news news-176 Mon, 27 May 2024 13:35:39 +0200 Neues Mitglied in der Fahrzeugflotte Seit dem 06. Mai hat die Rettungswache in Hausach ein neues Notarzteinsatzfahrzeug (NEF). news-175 Tue, 07 May 2024 14:42:04 +0200 60 Jahre FSJ Am 29.04.1964 wurde das Gesetz zur Förderung der Jugendfreiwilligendienste verabschiedet. Seit 60 Jahren leisten inzwischen jährlich über 100.000 junge Menschen mit großem Erfolg einen Freiwilligendienst: Ein unverzichtbarer Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalte und der Stärkung unserer Demokratie! Obwohl der Petitionsausschuss des Bundestages erst vergangenes Jahr Bund und Länder aufgerufen hat, „für eine hinreichende staatliche Finanzierung sowie für eine attraktive, sozial gerechte Ausstattung der Freiwilligendienste Sorge zu tragen", drohen nun im Haushaltsjahr 2025 massive Kürzungen der Bundesmittel.

Unterstützt uns, diese Kürzungen zu verhindern: Die Haushaltssitzung im Bundestag findet voraussichtlich am 03. Juli 2024 statt. Werdet selbst in eurem Wirkungsbereich aktiv und zeigt, wie wichtig Freiwilligendienste für uns und unsere Gesellschaft sind! Im Rahmen des Aktionstages fordern die Träger der Freiwilligendienste:

  • eine ausreichende staatliche Finanzierung des Taschengeldes auf BAföG-Niveau für alle Freiwilligen, 
  • einen Rechtsanspruch auf einen bedarfsgerecht und nachhaltig finanzierten Freiwilligendienst für alle jungen Menschen, 
  • sowie eine staatliche Beratung aller Schulabgänger:innen über die Möglichkeiten eines Gesellschaftsdienstes, egal ob Freiwilligendienst, Einsatz im Zivil- und Bevölkerungsschutz oder Wehrdienst.
]]>
news-172 Thu, 21 Mar 2024 14:27:52 +0100 DRK startet Mitgliederwerbung DRK-Ortsverein Wolfach hofft auf Unterstützung – „Helfen Sie uns, damit wir helfen können“ Der Kreisverband Wolfach des Deutschen Roten Kreuzes startet im Februar eine Mitgliederwerbeaktion. In diesem Zug besuchen Frank und Michael Helmle während der nächsten drei Monate die Haushalte in Wolfach, Oberwolfach und Kirnbach und informieren über die Arbeit des DRK. Ohne den ehrenamtlichen Einsatz der Frauen und Männer in den örtlichen Bereitschaften wären Maßnahmen des Bevölkerungs- und Katastrophenschutzes, die Bewältigung der Folgen von Unfällen, Brandereignissen und anderen Schadensfällen nicht denkbar. Auch bei der Gewinnung von Blutspenden sowie Sanitätsdiensten bei Veranstaltungen sind die aktiven Rot-Kreuz-Mitglieder mehrmals im Jahr tätig.

Dazu brauchen die Bereitschaften in den Ortsvereinen eine qualifizierte Ausbildung und jederzeit einsatzfähige Ausrüstung auf aktuellem Stand. DRK-Vorsitzender Thomas Geppert informiert: „Das Deutsche Rote Kreuz muss seinen Aufwand weitgehend aus Geldern von Mitgliedern und Förderern bestreiten. Nur durch die finanzielle Unterstützung ist es dem DRK möglich, dort zu helfen, wo jeden Tag Hilfe benötigt wird.“ Deshalb gilt der Dank an all jene, die bereits Fördermitglieder sind. Alle Mitglieder haben den Vorteil, dass sie den DRK-Flugdienstmit seinen Leistungen weltweit in Anspruch nehmen können.

Die Rot-Kreuz-Kameraden, die die Haushalte aufsuchen, sind durch den Kreisverband in die Arbeit eingewiesen und vom Ortsverein hierfür beauftragt und können sich ausweisen. Bei Fragen zur Werbung stehen Mitglieder des Vorstands gerne telefonisch zur Verfügung: 1. Vorsitzender Thomas Geppert, Telefon: 07834-8353-32, Kassiererin Karin Fliegert-Figueiredo, Telefon: 07834-4443 sowie die Kreisgeschäftsstelle, Telefon: 07831-9355-0

Bild  v.l.n.r: Frank Helmle, 1. Vorsitzender Thomas Geppert, Michael Helmle

]]>
news-150 Mon, 16 Jan 2023 00:00:00 +0100 Das neue DRK-Jahrbuch ist da! /ueber-uns/jahrbuch/drk-jahrbuch/20192020.html Gewinnen Sie einen Einblick in unser Wirken der vergangenen Monate, mit unserem Jahrbuch 2021/2022 (als Download oder als Heft in unserer DRK-Zentrale verfügbar) news-169 Wed, 17 Aug 2022 00:00:00 +0200 Das DRK in Hausach geht "on air" https://podcastf0eb36.podigee.io/10-deutsches-rotes-kreuz Der KV WOL im Podcast ...  

]]>
news-174 Thu, 01 Jul 2021 15:18:00 +0200 Zweiter Rettungswagen für die Rettungswache in Hausach ab dem 01.07.2021 im Einsatz Umsetzung der Vorhalteerweiterung in der Notfallrettung Pünktlich, wie vor einigen Monaten geplant, nimmt in Hausach zum 01.07.2021 ein zweiter Rettungswagen seinen Dienst auf. Die Vorhalteerweiterung wurde in einer Sitzung des Bereichsausschuss Ortenaukreis im Jahr 2020 beschlossen, nachdem ein zuvor in Auftrag
gegebenes Gutachten aufgezeigt hatte, dass damit die Hilfsfrist in der Region deutlich verbessert werden könne. Zur Freude der DRK Mitarbeiter wurde dafür ein Neufahrzeug bestellt und steht jetzt rechtzeitig zur Verfügung. Der neue Mercedes Benz Sprinter stellt dabei die konsequente Weiterentwicklung bezüglich technischer Ausstattung und Sicherheit dar. So ist unter anderem ein Spurhalte-Assistent und eine Abstandswarnfunktion verbaut. Die Patienten werden über ein ausgeklügeltes Federungssystem von Fahrzeug und Tragetisch schonender transportiert als je zuvor.
Das Fahrzeug verfügt zudem über eine elektrohydraulische Fahrtrage, die die Arbeit der Besatzung rückenschonend und belastungsärmer gestaltet. Auch über sogenannte Unterwurf-Schneeketten verfügt das neue Fahrzeug, um im Winter bei schlechten Straßenverhältnissen die Einsatzstelle noch schneller erreichen zu können. Dass dabei im medizinischen Bereich die neuesten Standards zur Anwendung kommen, versteht sich von selbst. 
Eine große Herausforderung für die Hausacher Rettungsdienstler war die Gewinnung von zusätzlichem Personal zur Besetzung des Fahrzeugs. Dies gelang u.a. durch Gewinnung neuer Mitarbeiter, die sich eigens zum Rettungssanitäter ausbilden ließen bzw. eine dreijährige Ausbildung zum Notfallsanitäter angetreten haben. Das zweite Fahrzeug wird gemäß Gutachtervorgabe von Montag bis Freitag zwischen 08.00 Uhr und 20.00 Uhr besetzt. Die Art der jeweiligen Einsätze ist für die Besatzung - bestehend aus einem Notfallsanitäter und einem Rettungssanitäter - nicht vorhersehbar und macht ihren Berufsalltag spannend. Sie reicht von der Versorgung einfacher Verletzungen und Wunden bis hin zu Herzinfarktpatienten oder Schwerverletzten bei Verkehrsunfällen. Auch als Geburtshelfer durften die Retter schon fungieren.

]]>
news-173 Sun, 10 Jan 2021 15:13:00 +0100 Ehrung langjähriger DRK-Mitarbeiter 2020 Corona-konforme Feier im DRK-Zentrum in Hausach am 16.12.2020 Für ihre langjährige Mitarbeit konnten beim DRK Kreisverband Wolfach e. V. in diesem Jahr sechs Mitarbeiter geehrt werden. Eine Betriebszugehörigkeit von 10, über 25 und sogar vier Mal 30 Jahren waren Anlass für den Vorsitzenden Jürgen Nowak sowie Kreisgeschäftsführer Volker Halbe, den Jubilaren ihren Dank auszusprechen und Urkunden samt Präsenten zu überreichen. 

Da in diesem Jahr die Kreisversammlung pandemiebedingt ausfallen musste, wurde im kleinen Kreis unter Einhaltung der Coronaregeln im Lehrsaal des DRK-Zentrums Hausach gefeiert.

Ein qualifizierter Mitarbeiterstamm ist das Wichtigste für jedes Unternehmen. Denn die konsequente Mitarbeiterbindung ist das beste Mittel gegen Fachkräftemangel. Beim DRK Kreisverband hat partnerschaftliche Mitarbeiterführung seit Jahrzehnten Tradition und zeigt sich besonders bei der langen Betriebszugehörigkeit vieler Mitarbeiter.

Für die jährlich stattfindenden Ehrungen musste man in diesem Jahr neue Wege gehen, da die sonst übliche Rahmenveranstaltung dafür – die DRK Kreisversammlung – pandemiebedingt ausfallen musste. So wurden die sechs Jubilare corona-konform zu einem vom Hausacher Restaurant Akropolis gelieferten Essen in den liebevoll weihnachtlich dekorierten Lehrsaal des DRK-Zentrum Hausach eingeladen. Der Kreisvorsitzende Jürgen Nowak war ebenfalls gekommen, dankte und gratulierte den langjährigen Mitarbeitern aufs Herzlichste und berichtete über ihren jeweiligen Werdegang. Im Anschluss erhielten sie ihre Urkunden und Präsente.

Kreisgeschäftsführer Volker Halbe war es ein Herzensanliegen, auch in der aktuell wahrlich herausfordernden Zeit ein „Dankeschön“ für die jahrzehntelang geleistete Arbeit für das „Unternehmen Menschlichkeit“ auszusprechen. Mit Pflegedienst, Sozialarbeit und Rettungsdienst waren drei Kerntätigkeitsfelder des DRK-Kreisverbands unter den langjährigen Mitarbeitern vertreten.

Foto oben von links nach rechts:

Kreisgeschäftsführer Volker Halbe,

die Jubilare: 

  • Roland Klemm, stv. Rettungsdienstleiter, 30 Jahre

  • Peter Giardini, Rettungsdienstleiter, 30 Jahre

  • Bruno Neumaier, Notfallsanitäter, 25 Jahre

  • Günter Waidele, Sozialpädagoge (Migrationsberatung), 30 Jahre

  • Matthias Litterst, Notfallsanitäter, 30 Jahre

  • Margit Wohlgethan, Pflegefachkraft, 10 Jahre

  • Kreisvorsitzender Jürgen Nowak

]]>
news-163 Wed, 30 Dec 2020 23:41:00 +0100 Anerkennung für die Arbeit des DRK-Personals Auszahlung der Coronaprämie erfolgt für unsere hauptamtlichen Mitarbeiter in 2020  

]]>